Antrag Freistellung

Um das ehrenamtliche und freiwillige Engagement in der Kinder- und Jugendarbeit in Hessen zu unterstützen, gibt es in Hessen für Beschäftigte (Arbeitnehmer/innen, inklusive Auszubildende ab 16 Jahren, nicht für Selbstständige) eine gesetzliche Regelung gemäß dem Hessischen Kinder- und Jugendhilfe-Gesetzbuch (HKJGB). Die Freistellung kann bis zu 12 Arbeitstage im Jahr und eben z. B. von allen Helfern und Betreuern des Landesturnfestes beantragt werden.

Vier Schritte bis zur Freistellung

  1. Das Formular "Antrag auf Gewährung einer Freistellung" muss zweimal ausgedruckt und vollständig ausgefüllt werden.

  2. Beide Exemplare und ein frankierter und adressierter Rückumschlag müssen nun an die Hessische Turnjugend geschickt werden (bitte nicht an die Sportjugend schicken):

    Hessische Turnjugend im Hessischen Turnverband e.V.
    Theodor-Heuss-Straße 11
    36304 Alsfeld

  3. Dort wird er bearbeitet, anschließend an die Sportjugend Hessen weitergeleitet und schließlich wieder an den ursprünglichen Absender zurückgeschickt. Der bewilligte Antrag kann nun beim Arbeitgeber vorgelegt werden. (In Hessen erhalten private Arbeitgeber auf Antrag beim Hessischen Amt für Versorgung und Soziales Wiesbaden eine Erstattung des gezahlten Arbeitsentgeltes.)

  4. Während des Landesturnfestes kann man sich dann in der Turnfestzentrale eine Bescheinigung für seine Tätigkeiten abholen.

Weitere Informationen zur gesetzlichen Regelung zur Freistellung gemäß dem Hessischen Kinder- und Jugendhilfe-Gesetzbuch (HKJGB) gibt es hier.

Patrick Vogler
Jugendsportreferent

Turnzentrum Alsfeld
06631 705-171
06631 705-20

Antrag auf Gewährung einer Freistellung